unnamed

Lesung der IN VIA lebendigen Bibliothek am 22.6.2019

 

Im Rahmen der Refugee Week - in Zusammenarbeit mit Tür an Tür e.V. - fand eine Lesung der IN VIA lebendigen Bibliothek zwischen dem IN VIA – Landesverband und dem Diözesan- und Stadtverband IN VIA Augsburg e. V. im tim - Staatliches Textil- und Industriemuseum statt. Drei Frauen mit Migrationserfahrung trugen ihre Kurzgeschichten dem Publikum vor und luden mit Fragen zu einem interaktiven Dialog ein.

Die Kurzgeschichten kommen aus dem Alltag und aus dem Herzen der Frauen: Humorvolle Geschichten zu unterschiedlichen Erfahrungen mit dem Mülltrennungssystem, Gedanken zur massiven Gewalt, die in Afrika noch heute jeden Tag an Frauen verübt wird ebenso wie der Blick auf Lächeln, Liebe und die Bedeutung von einer „Willkommenskultur“ in der interkulturellen Begegnung Deutschland-Taiwan waren die Themen der Lesung.


Dr. Marina Jaciuk (Projektleitung „Living Books“, IN VIA Bayern e.V.) und Elvira Friebe (Geschäftsführerin, IN VIA Augsburg e. V.) werten die Veranstaltungen in diesem Format als wichtigen Beitrag zur Auseinandersetzung mit Diversität in multiethnischen und multikulturellen Gesellschaften. Auch das Publikum war von den Texten der Frauen sehr angetan. 

 

Mittelgeber für dieses Projekt ist MIND: “Migration. INterconnectedness. Development", das von der Europäischen Kommission finanziert wird.

 

Kontakt


IN VIA Augsburg e.V.
Katholischer Verband für
Mädchen- und Frauensozialarbeit
in der Diözese Augsburg

Mittlerer Lech 5
86150 Augsburg

Tel.: 0821 450 422 17

info@invia-augsburg.de