IN VIA Bundesvorsitzende Beate Gilles wird neue Generalsekretärin der Deutschen Bischofskonferenz

Heute wurde erstmals eine Frau zur Generalsekretärin der Deutschen Bischofskonferenz und Geschäftsführerin des Verbandes der Diözesen Deutschlands (VDD) ernannt. 68 Bischöfe wählten bei ihrer digitalen Frühjahrs-Vollversammlung die Theologin Dr. Beate Gilles als Nachfolgerin von P. Dr. Hans Langendörfer SJ, der nach 24 Jahren in den Ruhestand getreten ist.

Hauptamtlich ist Dr. Beate Gilles als Dezernentin für Kinder, Jugend und Familie im Bischöflichen Ordinariat des Bistums Limburg tätig. Zudem engagiert sie sich seit 2011 ehrenamtlich im Vorstand von IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit Deutschland e.V., zunächst als stellvertretende Vorsitzende und seit 2019 als Vorsitzende.

Für unsere IN VIA Bundesvorsitzende wünschen wir für ihre neue Aufgaben und Herausforderungen alles Gute.

Wir brauchen Chancengleichheit - und die EU fördert sie durch spezielle Maßnahmen

Das Projekt "FIDA & FEDA - Frühe Integration / Eingliederung von Drittstaatsangehörigen" wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds vom 01.12.2020 bis 30.06.2022 kofinanziert. Es ist ein Kooperationsprojekt zwischen REGE mbH in Bielefeld und IN VIA Augsburg e.V.

Mit diesem Projekt möchten wir Frauen und Männer aus Drittstaaten gezielt für die Themen Chancengleichheit und gesellschaftliche Teilhabe sensibilisieren. Es gibt auf sie zugeschnittene (digitale) Workshops, Beratungs- und intensive Coaching-Angebote. Darüber hinaus ermöglichen die Workshops den Teilnehmenden einen Raum, um Deutsch zu sprechen und sich auszutauschen.

Im ersten Teil des Projektes werden engagierte Migrantinnen und Migranten aus Drittstaaten zu interkulturellen Mediatoren (Multiplikatoren) ausgebildet. Inhalte der Schulung sind  z.B. „Umgang mit Geld“, „Bedeutung der Gleichberechtigung in Zusammenhang mit Chancengleichheit“, „Umweltschutz“, „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ bis hin zu „gesundheitliche Versorgung in Deutschland“. Darüber hinaus erlernen die angehenden Multiplikatorinnen und Multiplikatoren wie sie ein Workshop selbstständig durchführen können, auch zu Zeiten von Covid-19 digital.

Im zweiten Teil des Projektes geben die ausgebildeten Multiplikatorinnen und Multiplikatoren ihr neu erworbenes Wissen an ihre Community weiter. Hierzu führen sie mehrsprachige und kultursensible Veranstaltungen durch.

Mit Unterstützung des FIDA & FEDA-Projektes nehmen Frauen und Männer aus Drittstaaten ihre gesellschaftliche Teilhabe selbst in die Hand.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Eine Kinderbetreuung kann bei Bedarf organisiert werden.

 

Wir suchen:

Sie sind gerne ehrenamtlich engagiert und möchten bei uns ein/e FIDA & FEDA-Multiplikator*in werden?

oder

Sie wollen als Drittstaatsangehörige von den Multiplikatorinnen und Multiplikatoren bzw. vom Chancencoach unterstützt werden?


Melden Sie sich bei uns. Wir freuen uns auf Sie!

 




 

Kontakt


IN VIA Augsburg e.V.
Katholischer Verband für
Mädchen- und Frauensozialarbeit
in der Diözese Augsburg

Mittlerer Lech 5
86150 Augsburg

Tel.: 0821 450 422 17

info@invia-augsburg.de